header
Keramik
Gartenkeramik
Gebrauchskeramik

Bilder
Die Werkstatt
Impressionen
Hausausstellungen
Pressepräsenz
Service
Markttermine
Preisinformationen
Geschenkgutschein
Info
Home
Kontakt
Wegbeschreibung

Hausausstellung Zenke Keramik


Die Werkstatt

                  zenke_keramik_symbol


christine guido zenke
Guido Zenke
   
1981 - 1984 Christine Soegtrop-Zenke: Ausbildung in Krefeld bei Michael Speith mit Abschluss als Keramikgesellin. Zeitgleich Gasthörerstudium an der FH Niederrhein im Fachbereich Keramik
1984 - 1990 Arbeit in der Töpferei Speith.
Gleichzeitiger Einstieg von Guido Zenke in Vermarktung der Produkte und Organisation des Betriebs.
1990 - 1995 Übernahme und Führung der Töpferei. Beginn der partnerschaftlich organisierten Werkstatt von Christine und Guido Zenke
1995 Umzug der Töpferei Zenke Keramik nach Kerken - Aldekerk
2015 Christine Soegtrop-Zenke verstirbt.
Guido Zenke führt die Werkstatt weiter.
1985 - 2017+ Teilnahme von Zenke Keramik an vielen bekannten Kunsthandwerker- und Töpfermärkten im gesamten Bundesgebiet, u.a.:

Töpfermärkte in Krefeld, Siegburg, Langwerwehe, Bochum, Schloss Rheydt; Weihnachtsmarkt Moyland und Flachsmarkt Krefeld
Siehe auch: Markttermine


DrehscheibeSeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert sind viele Produkte durch Maschineneinsatz billiger oder erst für den einzelnen Menschen verfügbar geworden. In einer Keramikfabrik können Gefäße in großen Stückzahlen gestanzt oder gegossen werden, anschließend automatisch mit Glasur gespritzt und in großen Tunnelofenanlagen kontinuierlich gebrannt werden.

Unsere Werkstatt - Zenke Keramik - erstellt nach alter Tradition alle Gefäße in Handarbeit, was den damit einherkommenden, höheren Wert und Preis ausmacht aber auch die Individualität jeder einzelnen Keramik bestätigt. Es wird weder gegossen, eingedreht noch gestanzt.keramiktopf

Alte bewährte Formen -vom Bauchkrug über Schüsseln und Schalen, Blumenampeln und Töpfen, Duftlampen und Windlichter, Zierschalen und Lampen an Stahlseieln, sogar ganze Service für die Mahlzeiten des Tages- werden auf der Töpferscheibe frei gedreht und anschließend von Hand glasiert und bemalt. Mit einem Malhörnchen werden die Rohlinge mit eingefärbtem Ton bemalt und mit Glasur überzogen (Unterglasurmalerei). Durch Formgebung und Glasurtechnik verfolgen wir hierbei eine moderne Gestaltungsrichtung.malhoernchen Als Besonderheit sind unsere filigranen Schnitttechniken zu erwähnen. So wird jedes Gefäß vom Töpfer - beginnend beim Tonklumpen bis zum klingenden Scherben- persönlich betreut.


Unsere Werkstatt stellt ausschließlich Steinzeug her. Bedingt durch dessen erforderliche hohe Brenntemperatur von 1240°C erhalten unsere Keramiken eine hohe Haltbarkeit und Gebrauchsfähigkeit.

Unsere Keramik ist Backofen-, Mikrowellen- und Spülmaschinenfest!
Die Gartenkeramik ist frostfest.

Unsere Steinzeugglasuren für Geschirre setzen sich aus Feldspat, Kalk, Kreide, Lehm und Quarz zusammen, sie enthalten kein Schwermetalle. geschirr Dadurch eignet sich unser Geschirr bestens für die Aufbewahrung von Lebensmitteln, zum Zubereiten von Aufläufen im Bachofen, zum Gratinieren und nicht zuletzt -aufgrund der hohen Bruchfestigkeit- für alle Handhabungen bei der Küchenarbeit und beim Essen.

Über die Jahre haben wir viele Dekore entwickelt und damit unsere Keramiken veredelt. Durch die schnelle Entwicklung der Farb- und Glasurindustrie können wir auf eine reichhaltige Dekorpalette/Angebot der letzen Jahrzehnte zurückblicken.

Dekore
Blau-Weiß
click to enlarge   click to enlarge  
Türkis-Blau
Ethno_Keramik   Ethno_Schale   Ethno_Keramik
Ethno
Ethno_Keramik   Ethno_Schale   Ethno_Keramik
Bunt
Bunt_Keramik   Bunt_Teller   Bunt_Keramik

Angefangen mit der immer noch sehr beliebten Blau-Weiß oder auch "Dreierpünktchen"-Serie mit Schlickermalereien. Der traditionellen Technik fügen wir heute neben alten klassischen Mustervorlagen neue eigenwillige Kreationen hinzu.
Es folgte unser erstes glasierte "Türkis-Blau"-Dekor und das "Ethno"-Dekor, welches mit bunten, individuellen Mustern gestaltet ist. Auch unser ganz aktuelles, "buntes" Dekor, in den drei Grundtonfarben Grün, Gelb und Blau, zeigt reges Interesse. Es ist unser bis heute vielfältigstes und farbigstes Dekor. Viele bunte Engoben, überzogen von einer transparenten Glasur verhelfen zu schmuckvollen und brillianten Keramiken, die eine helle, positive und gemütliche Atmosphäre ausstrahlen. Ob beim Frühstück, Mittag- und Abendessen oder zum Kaffeekränzchen am Nachmittag, unser buntes Geschirr passt zu jeder Gelegenheit und stimmt seinen Benutzer fröhlich.

Dank unser kreativen Mitarbeiter verfügen wir über eine große Variationsvielfalt in der ornamentalen Gestaltung des Scherbens. Durch die Formgebung und farbliche Gestaltung ist die Ware für den täglichen Gebrauch besonders geeignet.

Sie können unsere Keramiken sammeln und immer wieder ergänzen. Unterschiedliche Dekore harmonieren immer miteinander. Es ist aber auch möglich, alle Gefäße und Teller in einem Dekor zu erhalten. Wir können uns jederzeit auf Ihre Wünsche einstellen und tun es gerne!

Kleine Unterschiede in Größen und Dekorationen nehmen Sie bitte als liebenswerten Beweis für unsere Handarbeit an.

So gelangen Sie zu Zenke Keramik:


Zenke Keramik ist auf vielen Töpfer- und Kunsthandwerkermärkten schwerpunktmäßig in Nordrheinwestfalen zu finden. Unter  Markttermine können Sie die nächsten Termine nachlesen. Alternativ können Sie uns aber auch gerne zu Hause in Kerken-Aldekerk, am schönen linken Niederrhein, besuchen kommen.
Nierslandschaft Werkstatt_Zenke_Keramik
Verbinden Sie doch eine Besichtigung unserer Werkstatt mit einem Spaziergang über die nahgelegenen Nierslandschaften. Außerdem veranstalten wir zweimal im Jahr eine  Hausausstellung im Frühjahr. Hier bieten wir Gartenkeramik, Gebrauchskeramik und vor allem mit einem reichhaltigen Angebot Wasserstelen bzw. Brunnen an.

Wir würden uns über einen Besuch herzlich freuen!


Guido Zenke



c+g




---



Christine Soegtrop Zenke und Geschirr

Oktober 2015


Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

ich wende mich heute in tiefer Trauer an Sie.

Nach vielen Jahren glücklichen Lebens und leidenschafltichen Schaffens in Aldekerk, hatten wir in den vergangenen zwei Jahren einen großen Schicksalsschlag zu bewältigen. Meine liebe Frau Christine und Mutter meiner Kinder Florian und Sina war erkrankt. Trotzdem schaffte Sie es mit viel Mut und Tapferkeit ihren Alltag und Beruf weiterhin zu leben.

Nach zwei Jahren schwerer Krankheit ist Christine leider im Oktober 2015 von uns gegangen.



In unserem Herzen und in Ihrer Keramik lebt Sie weiter fort. Denn in der bunten Geschirrserie kommt ihr heiteres Naturell weiterhin zum Ausdruck.
Wir können ihr fröhliches Wesen noch überall spüren.

Für meine Familie und mich gilt es nun ihr Lebenswerk weiterzuführen. Diesen besonderen Schatz möchten wir für uns und natürlich auch für Sie unbedingt erhalten.

Ich versuche nun unsere Töpferei mit Hilfe meiner Kinder und fleißigen Mitarbeiterinnen weiterzuführen. So habe ich mir in den letzten drei Monaten ihre Malweise und die speziellen Dekore weitgehend angeeignet und kann diese Serie nun auch herstellen.

Ich versuche nun mit Zuversicht mein weiteres Leben zu gestalten. Es gibt viele Freundinnen und Freunde, die mich unheimlich nett dabei unterstützen.
Meine Liebe Frau hätte es bestimmt so gewollt.



Sicher ist für viele von Ihnen diese Nachricht ein Schock. Meine Frau identifizierte sich immer sehr stark mit unserer Keramik.

So möchte ich Ihnen gerne die Möglichkeit geben, bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Werkstatt eine Kerze für sie anzuzünden. Außerdem können Sie natürlich Christines Grab auf dem Aldekerker Friedhof besuchen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie auch zukünftig den Weg zu uns finden und dadurch den Fortbestand unserer Töpferei ermöglichen würden.

Im Hof fängt es schon wieder an zu blühen ...



Guido, Florian und Sina